Header image  

Wir sind auch Ihr Hausarzt

 
  


 
 lion

 

 


Swiss TPH

Schweiz. Tropen- und
Public-Health Institut, Basel


In dieser Praxis betreuen wir Reisende vor und nach Reisen sowie als Hausarztpatienten

Tropen- und Reisemedizin am Bellevue
Rämistr.3
8001 Zürich


Tel. +41 44 252 3060 (Anmeldungen) nicht für Impffragen!
Fax +41 44 252 3035
Allg. Email: praxis(at)tropdoc.ch (keine medizinischen Auskünfte)
Gesicherte Mail für Ärzte/Spitäler: praxisbeck(at)hin.ch

Telefonische Reiseberatung: 0900 57 51 31 (CHF 2.69/min, CH-Festnetz)
Montag bis Freitag 08.30 - 11.30, 14.00 - 17.00


Angebote:

  • Hausarztbetreuung (auch in "Hausarztmodellen" siehe www.zmed.ch)
  • Abstriche für SARS-CoV-2 (Coronavirus) sowie Antikörperbestimmung (IgG, IgA und IgM).
  • Fit to Fly-Zertifikate
  • Reisemedizinische Beratung (inklusive Familienberatung oder Reisen unter speziellen Voraussetzungen)
  • Durchführung von Impfungen
    (Gelbfieberimpfung, Meningokokkenimpfung für Hadj, and. Spezialimpfungen, auch Routine- und Kinderimpfungen)
  • Abklärung von Fieberzustand nach Reisen
    (inkl. Malariabklärung)
  • Tauchtauglichkeits-Untersuchung
  • Tropentauglichkeits-Untersuchung
  • Abklärung und Therapie von speziellen Parasitenerkrankungen

Zertifikate und Bestätigungen werden nur nach Untersuchung abgegeben. Für offizielle Bescheinigungen ist die Mitnahme eines Ausweises (Passport) notwendig.

Links
Empfehlungen zur ReisemedizinReisemedizinische Auskünfte (www.safetravel.ch)

Verschiedene Vorträge:

Update Impfungen Schweiz
Zürich, 8. Sept. 2020

Parasiten unter der Lupe
Davos, 14. Februar 2020

Pädiatrie Vektoren Schutz
Olten, 4. April 2019

Pädiatrie Tauchen, Höhlen, Höhen
Olten,4.April 2019

Pädiatrie Malaria
Olten, 4. April 2019

Andere Vorträge

 

 

Aktualitäten / Links / Vorträge

Praxisbetrieb

Der Praxisbetrieb funktioniert ganz normal. Alle üblichen Dienstleistungen werden angeboten. Wir tragen Masken innerhalb der Praxis. Unsere Kundinnen/Kunden und Patientinnen/Patienten dürfen sich auch mit Masken schützen. Auf Wunsch z.B. bei Verständigungsproblemen nehmen wir die Masken ab.

Alle Personen werden vor dem Eintreten in die Praxis nach Symptomen gefragt. Eigentlich möchten wir keine COVID-19-Patientinnen/Patienten in den normalen Praxisräumen. Dazu haben wir eine "Corona-Unit" (vgl. unten).

Neues Angebot:
Eine Ernährungsberaterin arbeitet gewisse Tage in der Praxis und kann so ihre Dienstleistungen direkt unseren Patientinnen/Patieten anbieten. Erkundigen Sie sich beim Empfang oder sprechen Sie uns während der Konsultation an.

SARS-Coronavirus

SARS-CoV-2-Test
Wir führen in unserem eigens dafür eigerichteten Testraum (ausserhalb der normalen Praxisräume) Abstriche für den Erreger von COVID-19 durch (Rachen/Nasenabstriche). Diese Abstriche werden je nach Situation von der Kasse vergütet oder müssen, wie z.B. bei Tests für Reisen, selbst bezahlt werden. Die Kosten für die Entnahme betragen CHF 50.- und müssen, wenn kein medizinischer Grund vorliegt, sofort bezahlt werden.
Das Testresultat liegt i.d. Regel 24h nach Entnahme vor und wird telefonisch mitgeteilt. Ein Zertifikat kann per Mail übermittelt werden.

Antikörper-Test im Blut können bei speziellen Fragestellungen abgenommen werden. Leider ist der individuelle Stellenwert dieser Tests nicht bekannt. Die Aussagekraft (bezüglich Spezifität, Sensitivität, Immunität) ist beschränkt. Ein positiver Test ist kein Freipass für unverantwortliches Verhalten.

Sobald Schnelltest in der Schweiz zugelassen, werden wir auch diesen einsetzen.

Impfstoffe
(Stand August 2020)

Es mangelt an

Poliomyelitis Einzel-Impfstoff
Polio-Einzelimpfstoff bis 2022 offiziell nicht mehr lieferbar (Lieferant GSK). Normalerweise kann zur Auffrischung eine Kombinationsimpfung mit Diphtherie-Tetanus angewendet werden.

Die Tuberkulose-Impfung ist europaweit nicht mehr erhältlich.

Es sind alle in der Schweiz verfügbaren Impfungen vorhanden. Zusätzlich können beschafft werden:
- Shingrix (Herpes-Zoster-Impfstoff)
- Bexsero (Meningokokken B)
- Masern (Einzelimpfstoff)
(Diese Impfungen müssen selbst finanziert werden.

Klimaschutz und Reisemedizin

Aufgrund der Coronasituation ist der trans- und interkontinentale Reiseverkehr stark reduziert. Das freut die einen (z. die Natur) und bereitet den andern Sorgen (betroffene Angestellte).
Für kurze Strecken und mobile Personen ist das Fahrrad als Transportmittel die beste Lösung. Sonst kann der ÖV mit Maskenschutz uneingeschränkt empfohlen werden. Für spezielle Fahrten stehen auch noch Taxis zur Verfügung - die Taxisfahrer danken schon im Voraus.

Rückmeldungen

Wir sind über Rückmeldungen (tadelnd und lobend) dankbar. Am Meisten freuen uns direkte Stellungnahmen. Dann werden wir auch unmittelbar reagieren. Kritiken in "sozialen Medien" sind zwar heutzutage üblich, zeugen aber von einer Kultur der Unfähigkeit, direkt zu kommunizieren (Verlust von Konfrontationsfähigkeit). Dennoch werden die darin geäusserten Meinungen von uns ernst genommen, aber nicht kommentiert.

Neue Tollwutimpfschemata

Seit 2018 ist ein verkürztes Impfschema für Tollwutimpfungen möglich:
2 (zwei) Impfungen im Abstand von (7-) 28 Tagen mit Beginn idealerweise 6 (sechs) Wochen vor Abreise. Eine dritte Impfung oder später kann bei erneutem Risikoaufenthalt durchgeführt werden.
Dieses Impfschema gilt nicht für Reisende mit speziellen Risiken oder Erkrankungen.
Tollwutimpfungen vor einer Reise schützen nicht! Es sind keine Schutzimpfungen im üblichen sind.
Wie immer bei Tollwut gilt: Tierkontakte meiden, auch bei Vorgeimpften: sofortige Wundbehandlung und Nachimpfungen trotzdem so schnell wie möglich: Zweimal im Abstand von 3 (drei) Tagen mit Kontrolle der Impf-Antikörper frühestens nach 7 Tagen oder sofort nach Rückkehr in die Schweiz.

Impftiter

Der Wunsch nach einer Überprüfung eines Impfschutzes ist nachvollziehbar und wird von Kunden oft gewünscht und von Ärzten (vollmundig!) versprochen. Leider ist bei vielen Impfungen eine solche Bestimmung ungenau oder gar nicht möglich. Eine gute Zusammenfassung über dieses Problem findet sich bei unseren Kollegen vom Zentrum für Reisemedizin in Wien.

Elektronischer Impfausweis

Um den Zugang zu den Impfdaten zu erleichtern, unterstützen wir in der Praxis die Eintragungen in den Online-Impfausweis ( www.meineimpfungen.ch). Falls Sie bei uns Impfungen durchführen, so überprüfen wir die Einträge in diesen auf dem Internet zur Verfügung gestellten Impfaufzeichnungen. Idealerweise registrieren Sie sich schon vor dem Besuch bei uns auf dieser Website. Geben Sie der Praxis (Beck, 8001 Zürich) die Erlaubnis, die Einträge zu validieren. Diese Erlaubnis muss nach dem Einloggen explizit gegeben werden (unter "Autorisierte Fachpersonen"). Ansonsten kann dies auch während der Impfberatung/Sprechstunde erfolgen.
Info über den Impfausweis, der vom Bundesamt für Gesundheit (BAG) unterstützt wird, erhalten Sie unter: www.meineimpfungen.ch (9.Mai 2012).

 

 

 
Valid XHTML 1.0 Transitional        

(c) B.R.Beck 2020_08